Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Suchergebnisse

48 Ergebnisse gefunden, Seite 1 von 5

Akne – Behandlung, Ursachen und mehr
Akne ist die weltweit häufigste Erkrankung der Haut. Meistens sind junge Menschen in der Pubertät betroffen. Akne kann zur psychischen Belastung werden, ist mit der Behandlung durch einen Facharzt
Akne – Formen
Akne ist die häufigste Hauterkrankung überhaupt. Am stärksten verbreitet ist die in der Pubertät auftretende Akne-Form Acne vulgaris. Außerdem tritt Akne in verschiedenen Schweregraden auf: Acne
Akne – Psyche
Nichts spricht dafür, dass jemand Akne bekommt, weil er oder sie psychische Probleme hat. Unbestritten ist jedoch, dass Akne psychische Probleme hervorrufen kann. Dies kann zu einer weiteren
Akne – Ratgeber
Ob und wie sehr sich Akne durch die Lebensweise beeinflussen lässt, ist in vielen Punkten nicht geklärt. Dass Alkoholkonsum und Rauchen schlecht für die Haut sind, ist unbestritten. Mehr
Akne – Ernährung
Ob eine bestimmte Ernährung vor Akne schützt oder sie heilt, ist nicht abschließend geklärt. Trotzdem lohnt es sich zu beobachten, ob sich die Akne nach dem Genuss bestimmter Nahrungsmittel wie
Akne – Ursachen
Ursache für Akne sind verstopfte Poren, die bevorzugt da auftreten, wo in der Haut viele Talgdrüsen sitzen: Gesicht, Nacken, Brust, Rücken. Die Mitesser können sich entzünden. Dann können
Akne – Symptome
Je nach Art und Schwere der Akne bilden sich Mitesser, Pusteln (Eiterpickel), entzündete Knoten, Zysten oder Narben als Symptome. Sie treten dort auf, wo sich in der Haut viele Talgdrüsen befinden:
Akne – Behandlung/Therapie
Die drei Prinzipien der Akne-Therapie sind: Talgproduktion reduzieren, Verhornungsstörungen entgegenwirken und Bakterien bekämpfen. Zur Behandlung werden die richtige Hautpflege, hautschälende
Akne – Acne excoriée
Acne excoriée des jeunes filles ist als autoaggressive Störung viel mehr eine Erkrankung der Seele als der Haut. Die Betroffenen – meist sind es junge Mädchen und Frauen – kratzen, quetschen und drücken bei dieser Form der Akne zwanghaft an kleinen Hautveränderungen herum, sodass diese sich entzünden, verschorfen und vernarben. In der Regel ist von dieser meist milden Form der Akne nur das Gesicht betroffen. Durch das ständige Kratzen und Drücken können sich Narben bilden. Ansprechpartner bei Acne excoriée: der Psychotherapeut Der sicherlich gut gemeinte Rat, doch „die Finger davon zu lassen“, hilft nicht, denn er heilt das zugrunde liegende seelische Problem nicht. Die Betroffenen sind sich ihres krankhaften Verhaltens bewusst, können es aber nicht kontrollieren. Deswegen ist der richtige Ansprechpartner bei der Akneform Acne excoriée auch nicht in erster Linie der Hautarzt, sondern ein Psychotherapeut. Eine mögliche Form der Behandlung bei Acne excoriée ist eine Verhaltenstherapie.
Akne – Acne inversa
Die schwere Form der Akne Acne inversa ruft Eiterbeulen in den Leisten, unter der (weiblichen) Brust, den Achselhöhlen oder im Afterbereich hervor. Die Ursachen sind unbekannt, aber Diabetes